Trainingszeiten

Montag:                                                                                              

18:45 – 19:30 Uhr              Welpengruppe

 

Dienstag:

18:00 – 18:45 Uhr              Junghundegruppe

 

19:00 – 19:45 Uhr              Basisgruppe

 

Mittwoch:                                                                                              

18:00 – 18:45 Uhr              Team-Test Gruppe

 

19:00  offenes Ende         Begleithundegruppe

 

Donnerstag:                                                                                             

17:00 – offenes Ende         Rally-Obedience (für Anfänger)          

                                                              (in ungeraden Wochen)

Freitag:                                                                                              

18:45 – 19:30 Uhr              Welpengruppe

 

Samstag:                                                                                                     

14:00 – 14:45 Uhr              Junghundegruppe

 

15:00 – 15:45 Uhr              Basisgruppe

 

16:00 – 16:45 Uhr              Agilitygruppe 

    

16:00 – offenes Ende         Begleithundegruppe

             

Sonntag:                                                                                                     

10:00 – 11:30 Uhr              Sozialisierung für alle Gruppen

                                                (immer am 2. Sonntag im Monat)

                                                         

Die Teilnahme an allen oben aufgeführten Trainingseinheiten

ist nur nach vorhergehender Anmeldung möglich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 

Bitte verzichten Sie daher darauf, ohne vorhergehende Anmeldung zum Übungsplatz zu kommen. Ebenso dürfen keine Zuschauer das Übungsgelände betreten. 

Trainingsgruppen

  

In der Welpengruppe haben die Jüngsten ausgiebig Möglichkeit zum  Sozialkontakt mit anderen Hunden. Über das Spiel lernen die Welpen Mimik  und Lautäußerungen ihres Gegenübers einzuordnen, um das eigene  Verhalten darauf einzustellen. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt beim  Zusammentreffen mit fremden Hunden im Alltag. Mit einfachen  Spielübungen an den den unterschiedlichsten Geräten sollen schon jetzt  die Grundlagen für das spätere Training gelegt werden.

  

Mit der Junghundegruppe beginnt der "Ernst des Lebens". Erste Kom-  mandos, wie "Sitz" und "Platz" sollen sauber ausgeführt werden. An der  Leine gehen ohne zu zerren, dem Hundeführer ungeteilte Aufmerksam-keit  zu widmen und auf Zuruf zuverlässig zu kommen sind hierbei wesentliche  Lerninhalte.

  

In den Basisgruppen I und II werden die Grundkenntnisse aus der  Jung-hundegruppe intensiver und individueller vertieft. Sowohl der Hunde-führer als auch der Hund werden hier auf eine eventuelle Teilnahme an der Begleithundeausbildung vorbereitet.

  

Wer die Begleithunde- oder den Team-Test Prüfung ablegen möchte,  wird auf dieses Ziel in einer separaten Gruppe vorbereitet. Gute Kennt-nisse  im Grundgehorsam aus der Basisgruppe, sind zwingende Voraus-setzung.  Bei uns wird die Begleithunde-Prüfung mit Verkehrsteil sowie der Team-Test von dhv/FCI zugelassenen Prüfern des swhv abgenom-men.

 

Agility ist Sport für Hund und Hundeführer. Über das gemeinsame  Training festigt sich das Verhältnis Hund/Hundeführer enorm. Und es macht  Spaß! - Vorbedingung für die Teilnahme am Agility Training ist, dass der Hund zuverlässig in der Hand des Hundeführers stehen und absolut  sozialverträglich sein muss, da meist ohne Leine gearbeitet wird. Der  Hundeführer sollte zum Agility Training genug Zeit mitbringen, da die Dauer variieren kann.

 

Für Nichtmitglieder bieten wir in unregelmäßigen Abständen Grund-  gehorsamskurse an. Das Alter und der Ausbildungsstand des Hundes  spielen dabei keine Rolle. Dieser Kurs ist auch für Hunde mit Problemen geeignet.

  

Bei Rally-Obedience steht die gemeinsame Aktivität von Mensch und Hund im Vordergrund. In einem immer wieder wechselnden Parcours werden an Schilder-Stationen verschiedenste Übungen abgefragt. Dazu zählen unter anderem die Fußarbeit, Sitz, Platz, Slalom durch Pylonen laufen, verschiedenste Wendungen und Winkel und viel mehr. Kommunizieren mit dem Hund sowie loben sind erlaubt und auch erwünscht. Eine Hundesportart, die zusammenschweißt und der Faktor Spaß nicht zu kurz kommt! (ab 15 Monaten ohne BH-Prüfung)

  

Unsere Trainerinnen und Trainer haben alle erfolgreich am Grundausbildungsschein (GAS) für Hunde beim swhv teilge-nommen.

 


Weitere Infos zum Training

  

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu den Übungsstunden und geben Ihrem Hund vorher ausgiebig Gelegenheit sich zu lösen.

 

Sollten Sie einmal verspätet eintreffen, sprechen Sie den Übungsleiter vor betreten des Platzes bitte kurz an. Abgehetzte Hundeführer übertragen diesen Zu-stand in der Regel auf ihre Hunde. Planen Sie deshalb auch vor und nach der Übungsstunde etwas Zeit (ca. 10 - 15 Minuten) ein.

 

Bei der Ausbildung der Hunde ist häufig Spontanität erforderlich. Nehmen Sie daher eine durch den Übungsleiter ausgesprochene Kritik bitte nicht persönlich. Dieser möchte Ihnen nur bei der Erziehung Ihres Hundes helfen. Führen Sie auch immer ausreichend Leckerlis zur Belobigung Ihres Hundes mit sich.

 

Sie haben ein Problem, das Sie nicht in der Gruppe ansprechen wollen? Dann kommen Sie einfach vor oder nach der Übungsstunde auf den Übungsleiter zu, dieser wird sich bemühen, Ihnen so gut wie möglich zu helfen.

 

Bitte beachten Sie die Platzordnung und aktuelle Regelungen im Aushang.